Laufen nicht nur sonntags...

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Allgemeines
     Ergebnisse
     Eigene Laufberichte
     Persönliches

* Freunde
    manfred-hopp
    - mehr Freunde

* Links
     100 Marathon Club
     Christine Schroeder
     Manfred Hopp
     Teichwiesen-Marathons von Christian Hottas
     Sabine Winkler

* Letztes Feedback






Teichwiesen (# 588) – George Clooney Marathon am 06.05.2009 – eigener Laufbericht

Am Mittwoch wachte ich schon früh morgens auf und hörte Sturm und Regen toben – super, dachte ich, passt ja, wenn Du an den Teichwiesen Deinen letzten Trainingslauf vor dem Projekt Rennsteig machen möchtest! Aber ich hatte ja auch den Wetterbericht am Abend vorher gesehen und verließ mich darauf, dass für den Nachmittag 6 Stunden Sonne vorhergesagt waren.

Gut 1 ¼ Stunden vor dem offiziellen Starttermin machte ich mich denn auch auf den Weg und kam – zur Abwechslung via A7 und Ring 3 (oder ist es Ring 2? – kann gerade nicht nachschauen, da die Telekom mal wieder an meinem Internetzugang herum werkelt) viiieel zu früh (ca. 15:45 h) an den Teichwiesen an. Also packte ich meine „Ausrüstung“ und suchte mir ein sonniges (ja, die Sonne war tatsächlich genauso frühzeitig wie ich vor Ort!) Plätzchen auf den Stufen oberhalb unserer Verpflegungsstelle und harrte der Starter, die da kämen.

Zunächst tauchten Klaus und Rainer auf und kurz darauf auch noch Werner, und so sortierten wir gemeinsam das Laufweltgeschehen im Allgemeinen und unser aller nächste größere Herausforderung, den Rennsteiglauf am 16.05.,  im Besonderen. Sind doch alle Teilnehmer des George-Clooney-Marathons auch  Protagonisten des Klassikers in Thüringen – drei davon gar Ersttäter! Klaus gab sogar Zeitprognosen aus, immer die Zeit des einen dem anderen zugeflüstert, mal sehen, ob er mit seinen Einschätzungen richtig liegt. Ich für meinen Teil habe mir eigentlich nur das Ziel gesetzt, innerhalb der vorgeschriebenen Zeit anzukommen und sonst auf 72,9 km die wunderbare Natur im Thüringer Wald zu genießen (und sicherlich auch zu dokumentieren).

Schließlich hörten wir ein verheißungsvolles Autotürschlagen, und tatsächlich tauchte Christian im Limit der bei Ärzten üblichen Wartezeit von 30 min. auf. Schnell wurde der Campingtisch aufgebaut, der Tee angerührt sowie Kaffee und Kuchen bereit gestellt, und so begannen wir den „Lauf“ mit einer gemütlichen Kaffeeklatschrunde zu Ehren von Christians  (und vielleicht ja auch ein bisschen George Clooneys) Geburtstag. Ein Läufer kam vorbei und schaute etwas verwundert, als er uns so schwatzend, schmatzend und schlürfend herumstehen sah, hatte er doch gefragt, ob das hier der Mittwochsmarathon sei.  Unser Angebot, sich auch zu bedienen, lehnte er dankend ab und zog von dannen, um seine Tempoeinheiten durchzuziehen (wir trafen ihn später noch ein paarmal).

Gut gestärkt traten wir dann den Weg zu unserem Startpunkt an, einige Jungs sprangen in gewohnter Manier nochmal in die Büsche, und dann konnten wir endlich starten. Es sollte diesmal gewendet werden – mal eine Abwechslung, nachdem ich bei den letzten Läufen an den Teichwiesen immer zur „Durchlaufversion“ gestartet war (die ich auch eigentlich angenehmer finde). Bis auf Werner liefen wir das erste Stück zu Viert – wahrscheinlich musste Werner noch ein bisschen „klar Schiff“ zu Hause machen, bevor seine Kerstin aus dem Mädelsurlaub zurückkommt… 

Doch nach der ersten Runde startete auch Klaus etwas mehr durch. Da Christian die Sache wohl noch gemütlicher angehen wollte, als wir, liefen Rainer und ich denn wieder einmal zu zweit allein unsere Runden.

Das Wetter war wie bereits angedeutet superschön geworden, und besonders die Stunde vor dem Sonnenuntergang, es mochte nach etwa 3 Stunden Laufzeit gewesen sein, brachte eine traumhaft schöne Stimmung– während der (fast) Vollmond bereits am blauen – beinahe wolkenfreien – Himmel im Osten stand, warf die Sonne vom Westen aus die Teichwiesen in sagenhaft goldenes Licht. Auch Familie Graugans schien die Abendstunde auf dem See zu genießen…

Lediglich wenige Spaziergänger waren unterwegs (wahrscheinlich hatten viele den Tag als Schlechtwettertag abgehakt), was das Laufen noch entspannter machte.

Trainingsplan war ein 5-Stunden-Lauf, irgendwann fing Coach Rainer dann ein bisschen zu „nöhlen“ an, von wegen, keine Lust mehr und so. Meine „vielseitigen Themenvorschläge zur Motivation“ machte er immer wieder nach einer Weile zunichte, schien er doch zu denken: Wenn hier einer motiviert oder „psychologiert“ dann ich!

Da hatte Mann sich wohl am Wochenende beim Halbmarathon denn doch vielleicht etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt …

Na, jedenfalls ging es mir bei dem Lauf blendend, was ich sicherlich nicht von jedem Marathonlauf sagen kann, und wäre die Dunkelheit nicht dazwischen gekommen, hätte ich vielleicht auch noch 2 Runden mit Christian dran gehängt. Aber so war ich froh, Rainer trotz allem Maulen doch noch ins Ziel gebracht zu haben, beließ es auch bei 4:51:55 h, lief noch eine Extratour, weil ich am Auto merkte, dass ich meine Kuchenplatte vergessen hatte, zum Verpflegungspunkt zurück, und kam so kurz nach 22.30 h zu Hause an (mit Auto und Kuchenplatte).

Nun bleibt genug Zeit für ein wenig Regeneration vor dem Supermarathon und ich freue mich schon darauf, viele „Gelbhemden“ und sonstige Lauffreunde zwischen Eisenach und Schmiedefeld zu sehen und hoffentlich nach dem Lauf diesen gemeinsam zu feiern!

Kaltenkirchen, 7.05.09

11.5.09 03:13
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jobst (11.5.09 21:22)
Ein toller Bericht, Claudia! Danke. Viel Glück für die 72,9!


(12.5.09 21:02)
Hallo Jobst,
schön, dass Du wieder über verschlungene Wege zu meinem Berichtchen gefunden hast! Danke für die Glückwünsche, sind allerdings doch "nur" 72,7 km (hab' heute noch mal nachgeschaut...). Hoffentlich bin ich meine üble Erkältung bis dahin los...! Na, ich werde berichten!
Viele Grüße Claudia
P.S. Glückwunsch zu Deiner neuen TW-BZ!


(12.5.09 21:22)
Das kenne ich schon: Immer wenn du vorgibst, eine Erkältung gehabt zu haben, läufst du anschließend besonders gut...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung